Handel, Handwerk und Industrie: digitale Chancen und analoge Potentiale


Es wird Zeit zu sprechen! Handel, Handwerk und Industrie müssen natürlich digitale Chancen nutzen aber auch analoge Potentiale stärken! Alle stöhnen unter der scheinbar übermächtigen Konkurrenz von Amazon und co. HANDELN muss die Devise des Handels. Kein anbiedert, sondern Allianzen bildet. Wie echte Premium Lieferung und Extra Services von Handel und DHL, um Amazon Logistics entgegenzutreten.

Digitale Chancen:

Die lokale Einkaufstraße zum echten Sozialen Netzwerk machen – Händler und Kunden vernetzen digital wie analog. Und dabei Mut haben neue Tools zu benutzen wie Virtual Reality (TimerideVR in Köln macht es vor), Augemented Reality, ortsbezogene Dienste, aber auch Techniken von crossmedialen Content Marketing und Management.

Crossmedia und Content auch wieder zwei dieser großen Modewörter. Aspekte davon sind storytelling und costumer journey – Geschichten erzählen und Werbung, keine neue Erfindungen der Digitalisierung, sondern jahrhundertealte Praktiken.

Mit dem Blick der Digitalität (als Weiterentwicklung von Digitalisierung) verbinden sich digitale Chancen mit analogen Potentialen:

Die Beratungskompetenzen der Mitarbeiter stärken und den Wunsch der Kunden nach zwischenmenschlichen Kontakt wahrnehmen (Guardians Artikel Link).  Veranstaltungen organisieren, Content erzeugen (selber oder durch zufriedene Kunden) und diesen crossmedial teilen. Einkaufen in Digitalität etwa lebt von der Mischung individueller Mitnahme, Vernetzungsmöglichkeiten und ästhetisch anspruchsvollen Erlebniswelten (mit digital-analogem Augenmaß).

Individuell-Vernetzt-Ästhetisch so sehen Geschäftsfelder und Arbeitsbedingungen in Digitalität aus – in digital-analoger Balance.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.